Zerto Version 8 bringt IT-Resilienz

Zerto stellt mit Version 8.0 ein neues Release seiner IT-Resilienzplattform vor. Dieses bringt Ereiterungen bei der Detensicherung, der Notfallwiederherstellung und der Mobilität in hybriden Umgebungen und Multi-Clouds. Zu den neuen Funktionen gehören neue Vmware-Features sowie verbesserte Integrationen in AWS und Azure. Abgesehen davon lässt Zerto 8.0 die Integration in Google Cloud über die Nutzung von Vmware-as-a-Service zu. Auf diese Weise sind Anwender dazu in der Lage, Vmware-Workloads in der Google Cloud mit Hilfe von Zertos niedrigen RTOs und RPOs zu schützen und einfache Migrationen von Workloads und Daten durchzuführen.

Zerto 8.0 ermöglicht über die Nutzung von VMware-as-a-Service erstmals die Integration in Google Cloud (Grafik: Zerto)

Zudem unterstützt  Zerto 8.0 VMware vSphere Virtual Volumes (vVols), was neben Kosteneinsparungen, eine verbesserte Betriebseffizienz und mehr Transparenz ermöglicht. Die erweiterte Verbindung von VMware vCloud Director (vCD) mit dem selbständig nutzbaren Wiederherstellungsportal von Zerto für MSPs rundet die verbesserte Integration mit VMware ab.

Noch bessere Integration in Microsoft Azure

Auch die Integration in Microsoft Azure wurde mit der neuen Version weiter verbessert. Sie sorgt für weniger Komplexität und mehr Skalierbarkeit bei großen Umgebungen und unterstützt Microsoft-Hyper-V-Gen-2-VMs. Außerdem können Benutzer, die UEFI für in ihren lokalen Umgebungen ausgeführte VMs einsetzen, Microsoft Azure jetzt als Notfall-Wiederherstellungsziel verwenden, ohne die VMs in Legacy-Formate konvertieren zu müssen. Zu guter Letzt ist Zertos Failback-Funktion als Teil der kostengünstigen inkrementellen Snapshots von verwalteten Azure-Datenträgern jetzt in allen Regionen verfügbar.

Nutzung von AWS Storage Gateway

Benutzer von AWS können ihre Cloud ab sofort mit Zerto 8.0 für kostengünstige und effiziente Cloud-Archivierung und Datensicherung nutzen. Neue Datensicherungsfunktionen erweitern den Nutzen virtueller Schutzgruppen bei der Datensicherung und bieten eine Anwendungskonsistenz von Sekunden bis Jahren. Eine zentrale Schnittstelle bietet nun eine detaillierte Übersicht über die Absicherung geschützter Workloads mit Status-, Performance- und Kapazitätsberichten.

Weitere Informationen: https://www.zerto.com/zerto-8-0-general-availability