ElcomSoft liest jetzt Google Fit-Daten aus

Der Elcomsoft Cloud Explorer wurde auf Version 2.30 aktualisiert. Das forensische Tool des Datenwiederherstellungs-Spezialisten ElcomSoft ist nun in der Lage, Standort-, Gesundheits- und Fitness-Daten aus der Google-App ‘Google Fit’ zu extrahieren. Dadurch erhalten IT-Forensiker, Ermittler und Strafverfolgungsbehörden Zugriff auf eine große Datenmenge, die im Google-Konto des betreffenden Nutzers gespeichert ist. Durch die Analyse der Bewegungsmuster von Verdächtigen etwa lassen sich so kriminaltechnisch wichtige Erkenntnisse gewinnen.

Screenshot: ElcomSoft

Mit dem Elcomsoft Cloud Explorer 2.30 können nun auch Gesundheits- und Aktivitätsdaten ausgelesen werden, die von der Google Fit-App auf Android-Geräten gesammelt wurden. Das Tool bezieht die Google Fit-Informationen direkt aus dem Google-Konto des Nutzers und ruft Daten ab, die von einer beliebigen Anzahl von Geräten synchronisiert wurden, einschließlich Smartwatches, Health Tracker und Android-Smartphones.

Google Fit-Daten enthalten detaillierte Informationen über den Standort und die körperliche Verfassung des Nutzers, einschließlich der Anzahl der Schritte, der Art der Aktivität, der Herzfrequenz oder der Höhe über dem Meeresspiegel. Während Google Fit keine externe Smartwatch oder Sporttracker benötigt, um zu funktionieren, übermitteln externe Fitnessgeräte zusätzliche Informationen an Google Fit. Zu diesen zusätzlichen, Informationen zählen Blutdruck, genaue Schrittzahl sowie zusätzliche Standortdaten, die von dem in die Smartwatch oder den Tracker eingebauten GPS-Sensor erfasst werden. Die Google Fit-App selbst holt sich häufig Standortinformationen vom Smartphone und synchronisiert riesige Mengen von Standortdaten mit dem Google-Konto des Nutzers.

“Angesichts der wachsenden Anzahl vollständig verschlüsselter Android-Smartphones, die physisch freigeschaltet werden können oder eben nicht, spielt die Cloud-Extraktion bei der Untersuchung von Verbrechen eine immer größere Rolle”, erklärt Vladimir Katalov, Präsident und CEO von ElcomSoft. ”Der Zugriff auf die Daten von Google Fit unterstützt Ermittler dabei, Beweise zu finden und Verbrechen zu untersuchen. Die detaillierten, hochfrequenten Standortdaten, die von der Fitness-App von Google gesammelt werden, können forensisch wertvolle Erkenntnisse liefern”, so Katalov weiter.

Weitere Informationen: https://www.elcomsoft.de/ecx.html