PoINT Storage Manager 6.3: Webinterface und Archivspeicheranalyse

Die ab sofort verfügbare Version 6.3 des PoINT Storage Managers ermöglicht über ein grafisches Webinterface einen orts- und plattformunabhängigen Datenzugriff. Darüber hinaus verfügt die Software über eine Archivspeicheranalyse. Mit dieser haben Administratoren jederzeit eine transparente Übersicht über die Auslastung der jeweiligen Speichermedien und die Datenzugriffsraten.

Der PoINT Storage Manager hilft Unternehmen dabei, ihre Speicher innerhalb einer Tiered-Storage-Architektur ressourcen-schonend zu verwenden. Dazu lagert die Software inaktive Daten von teuren Primärspeichern (Performance Tier) auf günstigere Speicherebenen (Capacity beziehungsweise Archive Tier) regelbasiert aus. Die neue Version der Data und Storage Management Software umfasst ein Webinterface, das mit allen Betriebssystemen, Plattformen und Geräten kompatibel ist. Über dieses erhält der Benutzer nach dem Einloggen Zugriff auf die mit dem PoINT Storage Manager verwalteten Daten. Er ist somit in der Lage, von überall auf archivierte Dateien und deren unterschiedliche Versionen zu zugreifen.

Die zweite wesentliche Erweiterung des PoINT Storage Managers ist die Archivspeicheranalyse. Mit dieser haben Administratoren jederzeit eine Übersicht über die gesamte Auslastung der jeweiligen Speichermedien und die Datenzugriffsraten. Der Überblick enthält ebenso die Anzahl und die Altersstruktur der archivierten Daten. Auf Basis dieser Informationen kann der Administrator rechtzeitig abschätzen, wann eine Investition in zusätzliche Speicher erforderlich ist. Darüber hinaus erhält er über die Statistikfunktion eine Übersicht, welche Dateitypen zu welchem Anteil vorhanden sind. Außerdem kann er die Dateizugriffe überblicken und sehen, welche und wie viele Daten die Benutzer schreiben und lesen. Diese Aufstellung dient als Grundlage dafür, Regeln zu optimieren.

Weitere Informationen: www.point.de