Systemsteuerung unter Windows 10 1803 öffnen und Mail-Konten bearbeiten

Kürzlich hatten wir das Problem, unter Outlook 2016 ein Exchange ActiveSync-Konto von Outlook.com hinzuzufügen, bei dem aus historischen Gründen die Domäne anders hieß, als die des verwendeten Servers. Das aktuelle, zu Office 365 gehörende, Outlook ermöglicht es aber nicht mehr, über die Kontoeinstellungen sämtliche Konfigurationsparameter selbst anzugeben, sondern bietet statt dessen – auch im manuellen Modus – nur elementare Einstellungen wie Kontotyp, Mail-Adresse und ähnliches an. Deswegen mussten wir einen Weg finden, die alte Mail-Konfiguration, wie sie bis 2017 in Outlook vorhanden war, aufzurufen. Dieser Weg führt – auch unter Windows 10 1803 – über die Systemsteuerung.

Nach einem Rechtsklick auf „Start“ und dem Aufruf des ersten Eintrags „Apps und Features“ öffnet sich der bekannte Windows 10-Konfigurationsdialog zum Deinstallieren von Programmen und ähnlichem. Zieht man dieses Fenster etwas breiter, erscheint auf der rechten Seite der Eintrag „Verwandte Einstellungen / Programme und Features“. Klickt man darauf, so öffnet sich die traditionelle Systemsteuerung an der Stelle, an der man unter älteren Windows-Varianten Programme deinstallieren konnte. Von hier aus kann man auf die Hauptseite der Systemsteuerung wechseln und alle Einträge nutzen. Unter anderem auch die Mail-Konfigurationsoption zum manuellen Einrichten und Bearbeiten von Outlook-Konten.