Anzeige
DeinEnergieportal

Storage-Allzweckwaffe: Flash erobert branchenübergreifend die Rechenzentren

Johannes Wagmüller, Director Systems Engineering, Germany bei NetApp (Quelle: NetApp)

Autor/Redakteur: Johannes Wagmüller, Director Systems Engineering, Germany bei NetApp/gg

Die drehende Scheibe findet noch vielerorts Verwendung und wird auch so bald nicht aussterben – dennoch überwiegen die Vorzüge von Flash. Mittlerweile treiben Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit der Technologie deren Siegeszug in Deutschland voran, zudem überzeugt sie in der Gesamtkostenbetrachtung.

Auch Entscheider haben die Vorzüge erkannt. In der Finanzbranche müssen beispielsweise innerhalb von Mikrosekunden große Datenmengen aus- und bewertet werden. Zeit ist hier Geld, eine veraltete IT-Infrastruktur kann für monetäre Verluste mitverantwortlich sein. Universal Investment entschied sich daher, die gesamte Storage-Basis auf Flash zu migrieren. Grundlage bilden die All-Flash-FAS-Arrays von NetApp. Mit der auf die Bedürfnisse der Investmentgesellschaft abgestimmten Lösung stellt das Unternehmen zum Beispiel die Bewertung von Investmentfonds deutlich schneller bereit und setzt sich so vom Wettbewerb ab.

Ein Blick zu MTU Aero Engines zeigt, dass Flash auch im Engineering-Bereich Einzug erhalten hat. Für die Herstellung von Triebwerken für Flugzeuge werden komplexe Simulationen durchgeführt, beispielsweise bei der Untersuchung von Strömungen. Herzstück des sogenannten High Performance Computing ist eine enorme Rechenleistung. Die benötigte Performance kann allerdings nur dann erreicht und gehalten werden, wenn auch der Speicher dafür ausgelegt ist. Die Verwendung von Flash trägt bei MTU nun direkt zur Qualitätssicherung bei und sorgt in Kombination mit einem einheitlichen Datenmanagement für einen reduzierten Stromverbrauch, schnelle Bereitstellung und hohe Skalierbarkeit.

Mit den NetApp Storage-Systemen profitieren Kunden von umfassenden Datensicherungs- und Enterprise-Datenmanagement-Funktionen (Quelle: NetApp)

Ein weiterer Aspekt, den es im IT-Umfeld zu beachten gilt ist die Reaktionszeit. Hängt eine Anwendung, fühlt sich der Anwender eingeschränkt oder ausgebremst – hier entscheiden oft Millisekunden. Vor allem bei der Verwendung von Terminalserver-Lösungen kann es zu Verzögerungen bei Datenbankzugriffen kommen, wenn der Speicher nicht perfekt angepasst ist. Ineffizientes Arbeiten und unzufriedene Mitarbeiter sind die Folge. Dank Flash halbierte die Zambelli Dienstleistungs GmbH die Zugriffszeiten auf Datenbanken und beschleunigte Anmeldungen um bis zu 25 Prozent.

So unterschiedlich die Leistungsspektren der oben genannten Unternehmen, so individuell gestalten sich auch die Anforderungen an ihre IT. Trotzdem wählte jede der Firmen Flash Storage – die branchenübergreifende Allzweckwaffe für Rechenzentren.

Weitere Informationen: http://in-a-flash.de