Neu bei Barracuda: Email Threat Scan for Office 365

Unternehmen, die Office 365 einsetzen, können ab sofort mit “Barracuda Email Threat Scan for Office 365” Bedrohungen in ihrer E-Mail-Umgebung identifizieren. Barracuda Networks hat das neue Cloud-basierte Tool erst kürzlich auf der Microsoft Ignite in Atlanta vorgestellt. Es bietet Unternehmen einen sofortigen Überblick über ihre E-Mail-Sicherheitssituation und ist nahtlos in Barracudas Cloud-Service-Suite Essentials for Office 365 integrierbar. Kunden erhalten damit eine vollständige, zentral verwaltete Lösung zur Erkennung, Abwehr und Wiederherstellung gegen Ransomware und andere hoch entwickelte Angriffe. Barracuda Email Threat Scan for Office 365 ist für autorisierte Barracuda-Händler, Managed Service Provider und Kunden für einen begrenzten Zeitraum kostenlos verfügbar.

Die Anzahl hoch entwickelter Bedrohungen steigt ständig und betrifft Unternehmen aller Größenordnungen. Das belegt eine neue Untersuchung, in der Barracuda 20.000 Office-365-Postfächer analysiert hat. Demnach wiesen 93 Prozent der Accounts mindestens einen APT (Advanced Persistent Threat) auf – also einen Angriff, der herkömmliche E-Mail-Sicherheitsfilter umgeht, um in Unternehmensnetzwerke einzudringen und sensible Daten zu stehlen. Im Durchschnitt hat Barracuda pro Account nicht weniger als 125 Bedrohungen identifiziert.

Barracuda Email Threat Scan for Office 365 analysiert die E-Mail-Accounts in Unternehmen – mit allen E-Mail-Ordnern einschließlich Posteingang, gelöschten und gesendeten E-Mails und Spam-Ordner – auf APTs wie Ransomware und Phishing. Die Administratoren erhalten einen detaillierten Report über die identifizierten Attacken, die in den Exchange Online-Accounts gefunden wurden. Außerdem erhalten sie Informationen darüber, wie sich diese Bedrohungen möglicherweise über infizierte Benutzer im gesamten Unternehmen ausgebreitet haben, und Empfehlungen zu ihrer Behebung.

Weitere Inhalte der Reports von Barracuda Email Threat Scan for Office 365:

  • Bedrohungsübersicht – Anzahl der infizierten E-Mails sowie der Angriffe; Bedrohungsprofil, einschließlich Funktionsweise und näherer Informationen hinsichtlich Ort, Zeitpunkt, Absender und Öffnung der E-Mail; interne Weiterverbreitung von Schadsoftware
  • Benutzer-Snapshot – Anzeige der Benutzer mit den schwerwiegendsten Bedrohungen in ihren Postfächern sowie von Benutzern, die infizierte Nachrichten gesendet oder gelesen haben.
  • Empfehlung zur Bereinigung – Empfehlungen für die Beseitigung von Bedrohungen sowie für eine künftige Risikoverringerung.

IT-Administratoren können die von Email Threat Scan for Office 365 gesammelten Informationen verwenden, um besser fundierte Entscheidungen für E-Mail-Sicherheitsstrategien innerhalb ihrer Unternehmen zu treffen. Mit der Einführung des Tools bietet Barracuda eine vollständige, zentral verwaltete Lösung zur Erkennung, Abwehr und Wiederherstellung gegen Ransomware und andere hoch entwickelte Bedrohungen. Während Email Threat Scan latente Infektionen erkennt, stellt Barracuda Essentials for Office 365 die notwendigen Maßnahmen zur Abwehr bereit und sichert kritische Daten. Dies ermöglicht im Falle eines Angriffs eine Wiederherstellung mit nur minimaler Unterbrechung des Geschäftsbetriebs.

Barracuda Email Threat Scan ist für autorisierte Barracuda-Händler, MSP-Partner und Kunden für einen begrenzten Zeitraum kostenlos verfügbar. Ein Office 365-Scan kann unter http://cuda.co/ignite angefordert werden.

Weitere Informationen: www.barracuda.com