Der Funktionsumfang von Dells Speicher-Portfolio wird erweitert

Dell stellt ein großes Software-Update für ein Speicher-Portfolio vor. Die neuen Funktionen sollen die Flexibilität beim Einsatz in Multi-Cloud-Environments erhöhen, für mehr Cyber-Resilienz sorgen und die Automatisierung verbessern. Die Software der Speicherprodukte “PowerFlex”, “PowerMax” und “PowerStore” erhält insgesamt mehr als 500 neue Funktionen. Diese Features stellen das Ergebnis des “Project Alpine” dar. Mit diesem bringt Dell seine Software für File- und Block-Speicher in die Public Clouds.

Bild: Dell Technologies

Den Storage-Appliances von Dell PowerStore ermöglichen die Neuerungen Leistungssteigerungen von bis zu 50 Prozent bei gemischten Workloads und eine bis zu 66 Prozent höhere Kapazität. Hochverfügbare Replikationen in Metro-Netzwerken lassen sich jetzt mit nur fünf Klicks konfigurieren. Unternehmen können Business-Continuity-Strategien dadurch deutlich leichter planen. Zu den weiteren Neuerungen zählen:

  • File Level Retention zum Schutz aufbewahrter Dateien vor Löschen und Änderungen, native Dateireplikation und Support von Drittlösungen für File-Monitoring und Ransomware-Schutz. Diese Features ermöglichen es Unternehmen, File-Workloads bestmöglich zu unterstützen und zu sichern;
  • eine deutlich vertiefte VMware-Integration. Sie verbessert die Latenz und Performance von vVols und vereinfacht das Disaster Recovery durch vVols-Replikation, Snapshots auf VM-Ebene und schnelle Klone;
  • durchgängige NVMe-Unterstützung und erhöhte Netzwerkgeschwindigkeiten. Damit können Unternehmen die Leistung ihrer Gesamtumgebung maximieren.

Die Storage-Arrays von Dell PowerMax bieten wesentliche Verbesserungen in punkto Cyber-Resilienz. Dafür sorgen unter anderem Cyber Vaults für herkömmliche und Mainframe-Umgebungen. Anti-Ransomware-Funktionen von CloudIQ helfen dabei, Angriffe frühzeitig zu erkennen, ihre Gefahren zu minimieren und die Wiederherstellung betroffener Dateien zu beschleunigen. PowerMax bietet jetzt bis zu 65 Millionen sichere Snaphots und verbessert damit das Cyber Recovery. Eine neue 4:1-Datenreduzierungsgarantie erhöht die Effizienz. Weitere Neuerungen umfassen:

  • automatisierte Abläufe wie Multi-Array-Smart-Provisioning, Workload-Optimierung, Zustandsüberwachung und Problembehebung. Sie vereinfachen den Storage-Betrieb erheblich; 
  • eine schnellere Übertragung von Cloud Snapshots in Public Clouds und ihre unmittelbare Wiederherstellung, eine eingebaute Hochverfügbarkeit zur Minimierung von Ausfallzeiten und eine einfache Wiederherstellung von Cloud-basierten Objektspeicherdaten. Diese Features ermöglichen ein schnelles Verschieben von Daten in öffentliche Clouds;
  • verdoppelte Leistung und bis zu 50 Prozent bessere Antwortzeiten in anspruchsvollen Anwendungen und Mainframe-Umgebungen auf zwei neuen NVMe-basierten PowerMax-Modellen. Anytime-Upgrade-Kunden von Dell Technologies haben bei einem Umstieg auf diese Modelle Anspruch auf unterbrechungsfreie Upgrades.

Die softwarebasierte Infrastrukturplattform Dell PowerFlex erhält neue File-Services. Damit bietet sie einheitliche Block- und File-Funktionen für eine einfache Konsolidierung herkömmlicher und moderner Workloads. Zudem wird sie mit File-Support für alle großen Container-Orchestrierungs-Plattformen ausgestattet. Dadurch kann sie alle Kubernetes- und Container-Orchestrierungs-Plattformen von Amazon, Google, Microsoft, Red Hat, SUSE und VMware sowohl mit File- als auch mit Block-Support unterstützen. Unternehmen können damit Multi-Cloud- und DevOps-Strategien einfacher umsetzen. Zu den weiteren Verbesserungen zählen:

  • niedrigere Total Cost of Ownership durch die Konsolidierung herkömmlicher und containerisierter Workloads in Bare-Metal- und virtualisierten Umgebungen;
  • NVMe-over-TCP-Konnektivität mit konsistentem und standardbasiertem Storage-Networking. Sie vereinfacht die Bereitstellung der PowerFlex-Plattform;
  • vereinheitlichte Rechen-, Speicher- und Lifecycle-Management-Funktionen für einen bestmöglichen Betrieb.

„Organisationen auf der ganzen Welt benötigen Lösungen, mit denen sie ihre Daten schnell in einen Wettbewerbsvorteil verwandeln können“, erklärt Jeff Clarke, Vice Chairman und Co-Chief Operating Officer von Dell Technologies. „Mit den zahlreichen Software-Innovationen unseres gesamten Storage-Portfolios helfen wir ihnen dabei, aus ihren Daten und Ressourcen das Optimum herauszuholen.“

Verfügbarkeit

Die Neuerungen von Dell PowerStore, PowerMax und PowerFlex werden voraussichtlich im dritten Quartal 2022 weltweit verfügbar sein.

Weitere Informationen: Three Ways Software-Driven Innovation Powers the Storage Experience​ und https://www.delltechnologies.com/de-de/blog