Sysbus-Trends 2019, Teil 3

Unser aktuelles Thema lautet „Trends für 2019“. Heute kommen die befine Solutions AG, MHM HR und Matrix42 an die Reihe. Weitere Statements werden folgen.

„2019 wird der Datenschutz nach Vorbild der DSGVO zum Exportschlager“, meint Matthias Kess, technischer Leiter der befine Solutions AG. „Es war kein Geringerer als Apple-CEO Tim Cook, der die Verordnung ausdrücklich lobte, während die ersten US-Bundesstaaten strenge Gesetze nach europäischem Vorbild erlassen haben. Es kommt also Bewegung in die Sache. Ich nehme an, dass die Bundesebene in den USA nachziehen wird – und dass diese Gesetze die IT-Branche und ihre Kunden nachhaltig beeinflussen werden. Inzwischen leiden (zu) viele Benutzer an ‚Passwort-Ermüdung‘, sie müssen den Überblick über immer mehr Online-Konten und Kennwörter behalten. Hier glaube ich, dass neue Technologie-Ansätze künftig die Passwort-Anwendung deutlich vereinfachen werden.“

Steffen Michel, Geschäftsführer von MHM HR

Steffen Michel, Geschäftsführer von MHM HR: „Im Bereich Recruiting wird 2019 das Jahr von Mitarbeiter-Empfehlungsprogrammen. Sie sind mit Abstand der effektivste Recruiting-Kanal und bieten Recruitern als Zusatzfunktion in einem Bewerbermanagement-System zahlreiche Vorteile. Durch sie werden die eigenen Mitarbeiter zu Markenbotschaftern des Unternehmens und punkten in ihrem Bekanntenkreis mit Insiderwissen zu Arbeitgeber und der freien Position. Das schafft Vertrauen und spart den teuren Headhunter.“

„Mitarbeiter sollen möglichst effizient und produktiv arbeiten. Der digitale Arbeitsplatz ist ein wesentlicher Hebel, damit das gelingt“, schließt Oliver Bendig, CEO bei Matrix42, das Thema für heute ab. „2019 steht die Optimierung der Arbeitsumgebungen daher weiterhin ganz oben auf der Agenda der IT-Verantwortlichen. Ich sehe da agile Organisationsmodelle, das Zusammenwachsen von Endpoint Security und Workspace Management und das Einbinden von IoT in die tägliche Arbeit ganz vorne.“