Sysbus Trend-Thema „Cloud“

Dieses Jahr führen wir eine neue Rubrik namens „Trend-Thema“ ein, in der wir Experten regelmäßig zu unterschiedlichen Trend-Themen zu Wort kommen lassen. Dieses Mal lautet das Thema „Cloud“ und zu Wort kommen F5 Networks, Cloudera, Rackspace und Workday.

Den Anfang macht Ralf Sydekum, Technical Manager bei F5 Networks, zum Thema „Mehrere Clouds nutzen“. Er sagt: „Die deutschen Unternehmen fassen immer mehr Vertrauen in die Cloud. In Zukunft werden sie Daten wohl zunehmend in mehreren Public- und Hybrid-Cloud-Umgebungen speichern und die Vorteile unterschiedlicher Anbieter nutzen. Eine ‚Supercloud‘, die den Datenabgleich ermöglicht, Spitzenzeiten standhält, aber gleichzeitig sicher und preislich angemessen ist, kann sehr komplex sein. So spielen effizientes Management und automatisierte Prozesse eine immer wichtigere Rolle.“

„Cloud-Anbieter wandeln sich vom IaaS-Anbieter hin zu PaaS“, meint Alexander Picker, Director, Channels & Alliances bei Cloudera. „Dabei verwenden sie meist proprietäre APIs und bringen Anwender in Abhängigkeiten, denen sie schon bei traditionellen on-premise Lösungen ausgesetzt waren. Mit Open-Source-Datenbanken und -Lösungen können sich Anwender jedoch von dieser Einschränkung befreien, so dass sie mehrere Cloud-Anbieter in Anspruch nehmen können, ohne jedes Mal ihre Anwendungen anpassen zu müssen.“

„Mehr Clouds = mehr Probleme?“, fragt Alex Fürst, Vice President DACH bei Rackspace. „Dieser Mythos entstand aus der Annahme, dass mit der zunehmenden Komplexität von mehreren Clouds ein größeres Risiko an Sicherheitsproblemen besteht. Bei einer zuverlässigen Verwaltung trifft das aber nicht zu. Stattdessen sollten Unternehmen sehen, dass eine Multi-Cloud-Strategie Ihnen helfen kann, sicherer und kompatibler zu sein. Die richtige Verwendung von mehreren Clouds kann unter anderem dazu beitragen, das Risiko eines Datenverlusts, einer Ausfallzeit oder ‚Vendor Lock-In‘ zu minimieren.“

Christoph Kull, Geschäftsleiter Vertrieb und Marketing DACH bei Workday, schließt das Thema für heute folgendermaßen ab: „Cloud-Lösungen sind skalierbar, immer up-to-date, reduzieren den Verwaltungsaufwand – und das bei geringen Betriebskosten. Sie können von überall aus genutzt werden und schaffen so die Bedingungen dafür, dass Unternehmen dem raschen Wandel der Geschäftsanforderungen – sei es durch Akquisitionen, Produkteinführungen, Markteintritten oder Umstrukturierungen – agil und proaktiv begegnen können.“