Datenrettungen und Reparaturen werden durch ein ungeeignetes Design oft behindert

Je eleganter und schlanker ein Gerät gestaltet wurde, desto größer ist die Gefahr, dass Datenrettungsversuche auf dem betroffenen Device in Notfällen sehr aufwendig werden. Ein Beispiel dafür sind die von Führungskräften gerne eingesetzten Convertibles vom Typ “Microsoft Surface Pro 5”. Für diese hat CBL eine Methode entwickelt, die es möglich macht, bei defekten Tablet-Rechnern, die über eine eingebettete SSD verfügen, Daten zu rekonstruieren. Viele Betroffene, die sehr geschäftskritische Datenverluste zu beklagen haben, wenden sich seitdem am CBL. Diesen und nächsten Monat gibt es zehn Prozent Rabatt, wenn ein Anwender Daten von Surface-Geräten retten lassen möchte.

Screenshot: Sysbus

„Die als Notebook nutzbaren Tablets haben heute mit 256 GB bis ein TB einiges an Speicherplatz, so dass auch mehr Daten von wirtschaftlicher Bedeutung auf ihnen gespeichert werden. So hochgradig integriert, wie die extra schlanken Geräte gebaut sind, wird allerdings jeder Defekt zum Datenverlust, weil man den Datenträger nicht entnehmen und an einem anderen Rechner anschließen kann“, erläutert Conrad Heinicke, Projektmanager bei CBL Datenrettung. „Zu einem Problem wird das, wenn in Unternehmen mobile Rechner bei den Datensicherungsmaßnahmen vergessen werden oder Führungskräfte sich nicht daran halten.“

Aufwendig, aber möglich

Anhand eines defekten Microsoft Surface Pro 5 hatte CBL Datenrettung vor einem Jahr eine Methode entwickelt, an die bisher unzugänglichen Daten zu kommen. Die NVMe-SSD muss zunächst aus dem defekten Gerät ausgelötet werden. Um sie auszulesen, wurde eine Platine entwickelt, die ein Gegenstück zu den BGA-Kontakten (ball grid array) des Chips und die nötigen elektronischen Bauteile besitzt, um in der Chip-off-Methode eine Sektorkopie der Rohdaten erstellen zu können. Zudem musste eine Lösung zur Öffnung der Bitlocker-Verschlüsselung gefunden werden.

Die Datenrettung von fest eingebauten SSDs wird von CBL Datenrettung seither mit großem Erfolg durchgeführt. Die Kosten werden jeweils individuell nach Aufwand berechnet und liegen bei diesem Verfahren üblicherweise im Bereich vierstelliger Eurobeträge. Im September und Oktober 2022 gibt CBL Datenrettung zehn Prozent Rabatt auf die Kosten einer Datenrettung von Microsoft Surface-Geräten. Die Diagnose ist wie immer kostenlos, eine Rechnung wird nur nach einer erfolgreichen Wiederherstellung der vom Kunden benötigten Daten gestellt.

Weitere Informationen: www.cbltech.de