Sysbus Trend-Thema Cloud, Teil 2

Heute setzen wir unser aktuelles Trend-Thema zur Cloud fort. Es beteiligen sich die Unternehmen Exasol, Matrix42, CensorNet, SpaceNet und ownCloud.

„Die Nutzung von Cloud-Computing hat deutlich an Reife gewonnen, nachdem die initiale unreflektierte Nutzung in Verbindung mit einer undifferenzierten Erwartungshaltung eben nicht zum Erfolg, sondern zu einer gewissen Ernüchterung geführt hat“, sagt Dr. Jens Graupmann, Vice President Product Management bei der EXASOL AG. „In der aktuellen Phase werden Cloud-Technologien deutlich differenzierter und zielgerichteter mit der Unternehmensstrategie in Einklang gebracht: Cloud wird nicht mehr als Technologie gesehen, sondern als vielschichtiges Konzept, das passgenau in die IT-Strategie eingepasst werden muss und in Folge auch die Anpassung angrenzender Prozesse erfordert. So kann die Cloud zu einem wertvollen Baustein der digitalen Transformation werden und insbesondere in innovativen datengetriebenen Segmenten wie der FinTech-Branche ganz neue Geschäftsmodelle ermöglichen.“

„Die Cloud ist ein zentrales Element der Digitalisierung“, meint Dirk Eisenberg, Vice President Research & Development bei Matrix42. „Sie bewirkt, dass die Arbeitsumgebung sukzessive in die Cloud wandert und sich jederzeit und überall via Browser abrufen lässt. Egal, wo, wann und mit welchen Geräten gearbeitet wird – der Cloud Workspace ermöglicht jederzeit den Zugang zur persönlichen Arbeitsumgebung, die aus Apps, Dokumenten, digitalen Identitäten und Services besteht.“

Lars Gotlieb, Regional Manager DACH bei CensorNet: „Das Wachstum von Cloud-Diensten macht den Cloud-Sicherheitsmarkt zum idealen Betätigungsfeld für Managed Service Provider. CensorNet unterstützt dies und bietet als einziger Cloud-Security-Anbieter eine echte White-Label-Lösung an. Unsere integrierte Mail-, Web- und Cloud Application Control-Sicherheitslösung lässt sich so gestalten, dass sie exakt dem Auftritt des CensorNet-Partners entspricht.“

„Gefühlt weiß es jeder: Alles geht in die Cloud und die Cloud richtet alles“, denkt Sebastian von Bomhard, Vorstand der SpaceNet AG. „Stimmt aber so nicht wie wir von den meisten mittelständischen Besuchern unseres Cloudweißwurstfrühstücks erfahren haben. Die eine Hälfte unserer Cloud-Workshop-Teilnehmer sah zunächst gar keinen Grund auf Cloud umzustellen, die andere Hälfte hatte eine Menge offener Fragen: Wie teuer, wie riskant, wie aufwendig ist die Cloud, was bringt sie? Wenn also auch der Mittelstand die Cloud nützlich finden soll, müssen wir uns mehr Zeit nehmen, Fragen zu beantworten und Unsicherheiten zu beseitigen.“

Tobias Gerlinger, Geschäftsführer und CEO bei der ownCloud GmbH, schließt das Thema für heute folgendermaßen ab: „Unternehmen und Organisationen brauchen für die effiziente digitale Zusammenarbeit eine Plattform für den internen und externen Datenaustausch, die einen bequemen Zugriff auf Dateien unabhängig von deren Speicherort oder dem verwendeten Gerät ermöglicht. Für den sicheren Austausch vertraulicher Daten bietet sich eine Open-Source Lösung an, die volle Kontrolle und Transparenz bietet.“