Latenzprobleme bei nicht cache-baren Daten beheben

Bei einigen IT-Projekten gibt es die Befürchtung, dass Latenzprobleme auftreten, wenn Nutzer aus verschiedenen Netzwerken auf eine Applikation zugreifen. Diese Sorge lässt sich durch den Einsatz von Amazon CloudFront beheben. Denn der Dienst kann auch dann als Content Delivery Network (CDN) gut eingesetzt werden, wenn Daten sehr dynamisch und kurzlebig sind. Schließlich bietet die Lösung ein eigenes Netzwerk, das verschiedene Phasen des TCP-IP-Protokolls wie TCP-ACKs und SSL-Handshakes optimiert und auf lokale Knoten verteilt. Dadurch verringert sich die Latenzzeit zwischen dem Anwender und dem ersten Kontaktpunkt für die Anwendung. Das beschleunigt die Datenübertragung mit CloudFront auch dann, wenn keine Daten gecached werden können.

Weiterlesen

Hazelcast 3.6 mit Optionen für Cloud und Container Deployment

Hazelcast gibt die allgemeine Verfügbarkeit von Hazelcast 3.6 bekannt. Die neueste Version zeichnet sich durch Leistungsverbesserungen aus, die Hazelcast zur

Weiterlesen

Das Märchen von Linux und Malware

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Linux unangreifbar für Malware sei – dabei belegen Zahlen, dass immer mehr Malware existiert,

Weiterlesen

Juniper Networks: „Network Innovation – Moving IT from the Back Office to the Boardroom“

Autor: Dr. Götz Güttich Gestern war ich in London bei dem Juniper Networks Event „Network Innovation – Moving IT from

Weiterlesen