Frage der Woche: Was erwarten Sie vom nächsten Jahr? (Teil 4)

FDW

Heute folgt der vierte Teil unserer „Frage zum Jahresende“. Es äußern sich Aruba Networks, die folz. communication & networks GmbH, VIA Technologies, bintec elmeg, Wireless Logic, fusionPOINT, F5 Networks und LogPoint.

Aruba_Jörg Kracke_Portrait2

„2015 wird das Jahr der Indoor-Ortsbestimmung, das Jahr der Beacons und aller daraus resultierenden Möglichkeiten“, meint Jörg Kracke, Sales Director Central Europe bei Aruba Networks. „2014 wurde die Technologie für Location-Based-Services zunehmend thematisiert und teilweise kontrovers diskutiert. Obwohl der Markt und die Nachfrage vorhanden sind, investieren noch zu wenige Unternehmen, da es an Lösungen für präzises Indoor-Positioning haperte. 2015 werden neue und verbesserte Lösungen für Location-Based-Services erwartet, die das Mobile Marketing und somit die Vertriebsstrategien revolutionieren.“

Rüdiger Folz_Geschäftsführer

Rüdiger Folz, Geschäftsführer folz. communication & networks GmbH: „IT-Security war gestern. Heute, in der Post-Snowden-Ära, wählt man wieder den passenderen Ausdruck ‚Cybercrime‘ – und dieses Thema wird 2015 noch heißer als bislang. Die Unsicherheit in innovativ denkenden Unternehmen beziehungsweise Konzernen ist so berechtigt wie nie. Die IT-Strategietage 2014 in Hamburg haben dies unterstrichen. ‚Wehrt Euch!‘ hat DLR-CIO Popp verlauten lassen. Richtig! Es fehlt jedoch weiterhin an konkreten Konzepten. Back to the roots ist gefragt, denn nur mit tiefen IT-Kenntnissen lassen sich modernen IT-Gefahren moderne und nachhaltige Lösungen entgegensetzen. Hier sind Dienstleister gefragt, die über den Tellerrand hinaus blicken; denn Lösungen gibt es genug auf dem Markt, das Wissen, diese richtig einzusetzen, haben nur wenige. Und genau da kommen Systemhäuser und MSPs wie die folz ins Spiel.“

VIA_Christian_Caldarone_2_300dpi

„Der Siegeszug von Android-basierten Embedded-Anwendungen mit Touch-Interface wird sich weiter fortsetzen“, denkt Christian B. Caldarone, Unternehmenssprecher der Embedded Division von VIA Technologies in Deutschland. „Aktuelle, intelligente Software-Tools erlauben die direkte Steuerung von (Legacy) Hardware-Schnittstellen aus der App heraus, ebnen so Multimedia-optimierten SoCs den Weg für den Einsatz in industriellen Steuerungen und verkürzen hierbei die Entwicklungszeit sowie die Zeit zur Marktreife.“

DTreue_0411

„Aus unserer Sicht wird das Thema ALL-IP in 2015 zum beherrschenden Thema werden“, erklärt Dirk Treue, Director Marketing Communications der bintec elmeg GmbH. „Die Abschaltung des ISDN Netzes der Deutschen Telekom wird sich massiv auf den deutschen Markt auswirken. Unsere Partner unterstützen wir hier mit entsprechenden Argumenten und Produkten. Weiterhin wird WLAN ein bestimmender Aspekt darstellen. Insbesondere gibt es stetig steigende Nachfragen nach High Density WLAN.“

1401_WL_Ulrich_Kaindl_GF_Wireless_Logic

„Die Frage der Datensicherheit wird für alle Bereiche der industriellen Anwendung weiter an Bedeutung gewinnen“, findet Ulrich Kaindl, Geschäftsführer der Wireless Logic GmbH. „Hierzulande ist die Sensibilität dafür groß, und weil Deutschland bei IoT und Industrie 4.0 an der Spitze steht, erwarten wir, dass Unternehmen immer häufiger nach Lösungen suchen, um über Mobilfunknetze weltweit externe Geräte an bestehende IT-Systeme sicher anzubinden und zu vernetzen.“

fusionPOINT GmbH_3661

„Auch 2015 wird der Anteil zugekaufter IT-Services stark steigen“, bemerkt Dr. Josef Schneider, Geschäftsführer der fusionPOINT GmbH. „Damit rückt immer mehr die Überwachung der Service-Verpflichtungen in den Fokus, sprich: das SLA Management. Bisher hat man SLAs kaum beachtet beziehungsweise entsprechend der eigenen Bedürfnisse festgelegt – geschweige denn gezielt überwacht. Je höher der Anteil eingekaufter Services, desto essentieller wird dies aber. Nur so können businesskritische Geschäftsprozesse abgesichert werden. Wir sind davon überzeugt, dass die Rolle des Service-Brokers im Unternehmen entsteht, der diese Aufgaben übernimmt.“

Markus Härtner_Senior Director Sales DACH_F5_Networks

„Die zunehmende Komplexität der Attacken aus dem Cyberspace wird eine der größten Herausforderungen für Unternehmen, und sie zwingt zum Umdenken“, so Markus Härtner, Senior Director Sales DACH bei F5 Networks. „IT-Sicherheit kann nicht mehr länger ‚Mittel zum Zweck‘ sein, sondern muss ob der digitalen Transformation als strategischer Themenbereich in der Unternehmensführung angesiedelt werden. Die IT muss sich generell zum Business Enabler wandeln, um Geschäftsmodelle effizient zu unterstützen.“

Sebastian Mayer

Sebastian Mayer, Country Manager DACH bei LogPoint, schließt das Thema für heute folgendermaßen ab: „2015 wird die Digitalisierung unserer Lebenswelt massiv weiter vorangetrieben – steigende Mobilität, das Internet der Dinge oder auch Big Data-Projekte – all diese und weitere Prozesse haben Einfluss auf den Umgang mit geschäftlichen Informationen. Umso wichtiger wird eine vollständige Nachvollziehbarkeit aller Aktivitäten für Unternehmen, also wer auf welche Daten zugreift und was mit diesen Informationen passiert. Darum werden SIEM (Security Information and Event Management) Lösungen in der Sicherheitsstrategie von Unternehmen eine essentielle Rolle übernehmen, wenn es darum geht, große und komplexe Infrastrukturen genau zu überprüfen und zu verstehen, was vor sich geht.“

[subscribe2]