Geprüfter Schutz im Rechenzentrum

Das Brandmelde- und Löschsystem DET-AC III wurde als erstes seiner Klasse einer erfolgreichen VdS-Prüfung unterzogen.
Das Brandmelde- und Löschsystem DET-AC III wurde als erstes seiner Klasse einer erfolgreichen VdS-Prüfung unterzogen (Quelle: Rittal GmbH & Co. KG)

Rittal hat die Produktfamilie DET-AC erneuert und optimiert. Betrieben mit dem Löschmittel NOVEC 1230 von 3M eignet sich das Brandmelde- und Löschsystem für den Einsatz in geschlossenen Serverschränken. Als erstes seiner Klasse wurde das System erfolgreich einer kompletten VdS-Prüfung unterzogen.

Die DET-AC III Produktfamilie von Rittal setzt sich aus der Brandmelde- und Löschanlage DET-AC III Master, dem Ergänzungsgerät DET-AC III Slave sowie der Brandfrüherkennungsanlage  EFD III (Early Fire Detection) zusammen. Alle drei Geräte sind als 19-Zoll-Einschub ausgeführt.

Die DET-AC III Master hat Rittal entscheidend weiterentwickelt. Neu ist neben der VdS-Prüfung die implementierte CAN-Bus-Schnittstelle: Über sie ist die direkte Anbindung an das Rittal CMC III-Überwachungssystem (Computer Multi Control) möglich. Dadurch können Administratoren deutlich mehr Detailinformationen über Anlagenstatus und eingehende Alarmmeldungen erhalten, als zuvor. Der IT-Administrator muss die Fehlermeldung nicht mehr direkt am Gerät auslesen, sondern kann dies am PC tun und gleich entsprechende Maßnahmen einleiten. Die ebenfalls neu implementierte USB-Schnittstelle vereinfacht Service- und Wartungstätigkeiten am DET-AC III System deutlich. Servicetechniker können zum Beispiel per Laptop Betriebszustände und Ereignisse leichter auslesen, die Konfiguration ändern, Service-Intervalle zurücksetzen oder eine neue Firmware einspielen. Das Öffnen der Anlage erübrigt sich.

Das Aktivlöschsystem DET-AC III Master (Detection Active) ist für den Einsatz in geschlossenen Serverschränken konzipiert und belegt in der 19-Zoll-Ebene lediglich eine Höheneinheit. Die Lösung ist mit einem zweistufigen Rauchansaugsystem ausgestattet: Zwei hochempfindliche optische Sensoren erkennen frühzeitig kleinste Rauchpartikel und können bereits ab 0,25 Prozent Lufttrübung/m auf eine mögliche Brandentwicklung hinweisen. Detektiert der erste Sensor Rauchaerosole, wird ein Voralarm ausgelöst. Erfasst auch der zweite Sensor Rauch, kommt es zum Hauptalarm und zur automatischen Löschung.

Als Löschmittel kommt das umweltfreundliche und elektrisch nicht leitende NOVEC 1230 von 3M zum Einsatz. Für IT-Systeme ist es unschädlich. Mit dem bevorrateten Löschmittel kann die DET-AC III Master ein Volumen von bis zu 2,8 Kubikmetern löschen. Vernetzt mit bis zu vier DET-AC III Slave Geräten lassen sich bis zu fünf Serverschränke überwachen und löschen. Alle Geräte sind sofort lieferbar und lösen die Vorgängerprodukte ab.

Weitere Informationen: www.rittal.de

[subscribe2]