VPN Gateway mit verbesserter Multi-Prozessor Unterstützung

Server_Systeminformation

Die NCP engineering GmbH unterstützt mit der neuen Version 8.11 des NCP Secure Enterprise VPN Server (IPsec/SSL) Multi-Prozessor-Fähigkeit, elliptische Kurven und automatische Tunnelweiterleitung innerhalb des VPN Gateways. In VPN-Gateways von Providern werden die Daten üblicherweise entschlüsselt und gelangen dadurch auch in Berührung mit dem Betriebssystem. Sowohl der Betreiber der VPN-Server als auch potenzielle Spähprogramme könnten damit auf die unverschlüsselten Informationen zugreifen. Im NCP VPN-Gateway hingegen werden die Daten innerhalb eines virtuellen Netzwerkadapters (NCP Virtual Network Interface Adapter) entschlüsselt, von dort direkt in einen anderen VPN-Tunnel weitergeleitet und wieder verschlüsselt. Somit sind die Daten komplett abgeschottet. Diese NCP Technologie bietet somit Kunden von Cloud- oder SaaS-Providern zusätzliche Sicherheit.

Die Verifizierung der Signatur nach dem Prinzip der elliptischen Kurven gilt derzeit als die sicherste Methode bei einer Zertifikats-basierten Authentifizierung. Deshalb implementierte NCP die ECC (Elliptic Curve Cryptography)-Unterstützung für PKCS#11, PKCS#12 und CSP (CNG), um seinen Kunden höchstmögliche Sicherheit zu bieten.

Zur Optimierung der Performance im Remote Access VPN-Betrieb bietet das NCP VPN Gateway nun eine verbesserte Multi-Prozessor Unterstützung. Dabei werden die VPN-Tunnel auf alle Prozessorkerne gleichmäßig aufgeteilt, mit dem Ergebnis einer mehrfachen Steigerung des Datendurchsatzes. Der NCP Secure Enterprise VPN Server ist für Windows und Linux jeweils in 32 und 64 Bit lieferbar.

Weitere Informationen: www.ncp-e.com/de/produkte/zentral-gemanagte-vpn-loesung/vpn-gateway-ipsec-ssl.html

[subscribe2]