Schnellere Mainframe-Anwendungen mit Tiered Storage und Flash

HDT_DS-229-B_schematisch

Hitachi Data Systems stellt neue Technologien für Großrechner vor: Der neue „Hitachi Tiered Storage Manager for Mainframe“ sorgt für ein stärker automatisiertes Daten-Management; der Mainframe Flash Storage bringt Leistungszuwachs auf der Hardware-Ebene. Unter dem Strich stehen damit leistungsfähigere Anwendungsumgebungen im Großrechnerumfeld.

Hitachi Data Systems ist seit vielen Jahren sehr erfolgreich im Mainframe-Segment. So konnte das Unternehmen gemäß IDC im Jahr 2012 mehr Speicherkapazität absetzen als jeder andere Hersteller (IDC WW Quarterly Disk Storage Systems Tracker, 1Q2013). „Die weltweiten Investitionen in Enterprise-Speicher für Großrechner haben in fünf der vergangenen von IDC beobachteten sieben Quartale sogar über denen externer Disk-Systeme gelegen“, erläutert Eric Sheppard, der als Research Director im Bereich Storage bei IDC tätig ist. „Hitachis langjährige Präsenz hat in diesem Marktumfeld viel Vertrauen geschaffen. Lösungen wie der Hitachi Tiered Storage Manager for Mainframe sind dafür verantwortlich, dass HDS so viel Speicherkapazität für dieses Marktumfeld liefert.“

Der Tiered Storage Manager ist eine native Management-Lösung für IBM z/OS. Er ermöglicht die Nutzung von Hitachi Dynamic Tiering in Mainframe-Infrastrukturen: Die Lösung kontrolliert die Service-Levels in Speicherumgebungen kritischer Mainframe-Anwendungen. Die Software erlaubt dabei eine umfangreiche Automatisierung der Tiering-Mechanismen, die für eine erhöhte Leistungsfähigkeit sowie einen optimierten Nutzungsgrad und damit insgesamt für mehr Effizienz bei den Storage-Systemen sorgen.

Die Hitachi-Lösung ist eng in das Data Facility Storage Management Subsystem (DFSMS) von IBM integriert. Nicht zuletzt dank der Ähnlichkeit zum Mainframe Administrator sind keine zusätzlichen Schnittstellen erforderlich, auch der Schulungsaufwand ist gering. Die eigentliche Automatisierung erfolgt über Policies für Datensätze von Anwendungen, die an SMS-Speichergruppen oder individuellen Devices ausgerichtet sind. Gleichzeitig bietet die Lösung umfangreiche Reporting- und Monitoring-Funktionen.

Neben den Software-Erweiterungen profitieren Mainframes ab sofort auch hardwareseitig: Mit der jüngsten Microcode-Version der Hitachi Virtual Storage Platform (VSP) erzielen Großrechner ein signifikantes Leistungsplus: 26 Prozent mehr Lese- und 46 Prozent mehr Schreibvorgänge sind mit der Flash-Beschleunigung möglich und wirken sich entsprechend auf die Stabilität und Geschwindigkeit der Applikationen aus. Die Zuwächse lassen sich sowohl in All-Flash- als auch in Hybrid-Konfigurationen mit Hitachi Dynamic Tiering erzielen.

Weitere Informationen: www.hds.de

[subscribe2]