Secunia beruft Peter Colsted zum neuen CEO

Secunia_Peter_Colsted

Der Secunia-Vorstand hat Peter Colsted zum neuen CEO ernannt. Colsted kommt von Microsoft, wo er als Senior Director EMEA Specialist Sales viereinhalb Jahre die Inkubationsorganisation in Europa, dem Nahen Osten und Afrika führte und den Aufbau von Neugeschäft für Microsoft im Enterprise-Bereich verantwortete. Er wird die Geschäfte bei Secunia zum 1. Juli 2013 übernehmen.

Mit der Entscheidung, Peter Colsted als neuen CEO mit an Bord zu nehmen, signalisiert Secunia seine Bereitschaft für ein schnelles Wachstum und internationale Expansion. “Wir freuen uns, dass wir mit Peter Colsted eine herausragende Führungspersönlichkeit gewonnen haben. Mit seiner langjährigen Erfahrung in geschäftsführenden Positionen in der internationalen IT-Branche wird Peter Colsted Secunias Fortschritt hervorragend führen und definieren”, betont Jesper Johansen, Chairman of the Board.

Peter Colsted wird insbesondere Secunias internationale Position weiter stärken und ausbauen: “Secunia ist ein fantastisches Unternehmen mit einer großartigen Technologie, das in der Branche für seine kompromisslose Forschungsqualität bekannt ist. Das Angebot von Secunia passt bestens zum Bedarf des schnell wachsenden globalen Marktes für Schwachstellen-Management. Ich freue mich darauf, Secunia zu führen und Teil des künftigen Unternehmenserfolgs zu sein”, unterstreicht Peter Colsted.

Peter Colsted wechselt von Microsoft zu Secunia. In den vergangenen viereinhalb Jahren hat Colsted bei Microsoft die Gründungsorganisation für EMEA geleitet und den Auf- und Ausbau des Neugeschäfts für Microsoft im Enterprise-Bereich verantwortet. Er kam 2000 als Director der Enterprise & Partner Group in Dänemark zu Microsoft und hatte seitdem verschiedene Führungspositionen in der dänischen Niederlassung und der US-Zentrale in Redmond inne. Colsted war verantwortlich für Vertriebsstrategien und deren Umsetzung für Neugründungen und aufstrebende Märkte innerhalb von Microsoft Business Solutions. Peter Colsted arbeitete zunächst einige Jahre in der Holzindustrie, bevor er 1993 seine Karriere in der IT-Branche startete. Dort bekleidete er unterschiedliche Führungspositionen in dänischen und internationalen IT-Unternehmen. Colsted hat einen Abschluss als Master of Science in Fortwirtschaft und als Bachelor of Science in Volkswirtschaft und IT.

Seit der Gründung im Jahr 2002 hat sich Secunia zu einem weltweit führenden Anbieter von Schwachstellenintelligenz und Patch-Management-Lösungen entwickelt. Das Unternehmen ist ein angesehener IT-Security-Partner für Unternehmen und Behörden auf der ganzen Welt. Im Januar 2013 entschied sich die Sicherheitsorganisation des amerikanischen Finanzsektors, FS-ISAC, für die Schwachstellenintelligenz von Secunia. Die FS-ISAC ist ein privater Zusammenschluss von Unternehmen der Finanzbranche, die Informationen über aktuelle Sicherheitsbedrohungen austauschen. Ziel ist es, die Mitgliedsunternehmen in den USA und deren internationale Partner besser gegen Cyber-Angriffe, Schwachstellen und Vorfälle aller Art zu schützen. Von 2001 bis 2011, also in neun aufeinanderfolgenden Jahren, überzeugte Secunia mit hohen Wachstumsraten. Das Unternehmen beschäftigt 130 Mitarbeiter und gründete 2013 eine US-Niederlassung in Minneapolis. Rund 95 Prozent seines Umsatzes erzielt Secunia in den Regionen EMEA und Nordamerika – Deutschland und die USA repräsentieren die größten Märkte.

Weitere Informationen: www.secunia.com

[subscribe2]