Passwörter merken ade

U are U4500Reader

Dank der Integration von DigitalPersona Fingerabdrucklesern und der dazugehörigen Software können sich Nutzer von Igel Thin Clients, die auf virtuelle Anwendungen auf einem Citrix XenApp-Server zugreifen, zukünftig auch per Fingerabdruck identifizieren. Das gaben Igel Technology und DigitalPersona, ein führender Anbieter biometrischer Authentifizierungslösungen, Anfang März bekannt. Alle x86-basierten Igel Thin Clients (UD2, UD3, UD5 und UD9) mit Igel Linux Betriebssystem unterstützen damit ab sofort das Handling der Benutzerdaten über die DigitalPersona Pro Enterprise Software (Version v5.3 und v5.4). In Verbindung mit den DigitalPersona U.are.U 4500 Fingerabdruck-Lesegeräten, die bequem per USB an die Igel Thin Clients angeschlossen werden, wird eine laut Anbieter absolut sichere und schnelle Form der Authentifizierung auf virtuelle Desktops gewährleistet. Die Anmeldung per Fingerabdruck ist besonders in Branchen mit hohem Personalaufkommen gefragt, bei denen ein Thin Client von wechselnden Mitarbeitern genutzt wird, wie zum Beispiel im Healthcare- und Government-Sektor.

„Mit DigitalPersona können wir unseren Kunden ab sofort eine sehr sichere Form der Authentifizierung anbieten. Zudem ist die Identifizierung per Fingerabdruck sehr komfortabel und intuitiv, was das Einsatzspektrum auf viele Branchen und Industriezweige erweitert,“ sagt Matthias Haas, Product Manager bei Igel Technology.

„Thin Clients werden als kostengünstige und effiziente IT-Lösung für Unternehmen aller Größen immer beliebter“, kommentiert Ben Boulnois, Director EMEA bei DigitalPersona. „Die Integration von DigitalPersona Fingerabdruck-Technologie in Igel Thin Clients bietet dem Anwender eine vielfach bewährte und sehr zuverlässige Lösung.“

Weitere Informationen: www.igel.com

[subscribe2]