HP bringt Cyber-Forensik als Dienstleistung

HP bündelt Services und Software für IT-Sicherheit in einer neuen Lösung: Die HP Security Breach Management Solution soll Unternehmen dabei unterstützen, IT-Sicherheitsverletzungen (Security Breaches) schneller zu erkennen und zu beseitigen sowie entsprechende Schäden zu begrenzen.

IT-Sicherheitsverletzungen sind eine zunehmende Bedrohung für viele Unternehmen und Behörden: Sie beeinträchtigen die Reputation und die Geschäftsfähigkeit, ziehen hohe Kosten nach sich und bringen den Betroffenen manchmal auch juristische Auseinandersetzungen ein. Einer Studie des Ponemon-Instituts zufolge entstehen deutschen Unternehmen im Jahr durchschnittlich 4,8 Millionen Euro Schaden durch IT-Sicherheitsverletzungen.

Die neue HP-Lösung für Security Breach Management verbindet HP-Services und Security-Intelligence-Software zum Schutz von IT-Umgebungen. Sie liefert Unternehmen und Organisationen die Security-Informationen, die sie benötigen, um Sicherheitslücken zu schließen sowie erfolgreiche Cyber-Angriffe schneller zu erkennen, einzugrenzen und abzuwehren.

HP Security Breach Management Solution enthält unter anderem den neuen HP Forensic Readiness Service. Dieser unterstützt Kunden bei der besseren Vorbereitung auf Cyber-Angriffe: Erfahrene Berater von HP helfen Unternehmen und Behörden dabei, Richtlinien und Prozesse für forensische Untersuchungen zu implementieren, bevor überhaupt Cyber-Angriffe auftreten. Dadurch sind HP-Kunden im Falle eines Angriffes bereits darauf vorbereitet, wichtige Beweise zu sammeln und zu speichern.

Mit dem HP Forensic Readiness Service können Kunden vorhandene Richtlinien und -Prozesse für den Umgang mit IT-Sicherheitsverletzungen überprüfen und einen umfangreichen Plan für Verbesserungen erstellen. Außerdem besteht die Option forensische Richtlinien und Prozesse zu implementieren, um im Falle eines Angriffs systematisch, strukturiert und auf rechtlich zulässige Weise Beweise zu sammeln, die auch vor Gericht Bestand haben. Last but not least hilft der Dienst auch dabei, zu verstehen, wie Cyber-Angriffe am besten forensisch zu untersuchen und wie digitale Beweise am besten zu sichern sind.

Abgesehen davon umfasst die neue Lösung weitere Services für den gesamten IT-Sicherheits-Zyklus – von der Planung über das Risiko-Management bis hin zu sofortigen Response-Maßnahmen. Gemeinsam eingesetzt, stellen die Services einen ganzheitlichen Ansatz zum Umgang mit IT-Sicherheitsverletzungen dar. Damit verringern Unternehmen Sicherheits-Risiken und sparen sicherheitsbezogene Kosten. Zudem sind sie besser für Cyber-Angriffe gerüstet – und können im Falle des Falles schneller die Kontrolle über ihr IT-System zurückgewinnen.

Die HP-Lösung Security Breach Management ist ein Set aus Dienstleistungen, die jeweils einzeln beauftragt werden können. Alle Services sind weltweit verfügbar oder werden es demnächst sein. Die Kosten für jeden Service richten sich nach der Anzahl der jeweils erbrachten Beratungsstunden.

Weitere Informationen: www.hp.com/services/security-breach-management

[subscribe2]