Router-Familie bei Lancom erhält leistungsstarken Zuwachs

1781EF_plus

Lancom Systems präsentiert mit dem Lancom 1781EF+ den Nachfolger des erfolgreichen 1781EF Business-Routers. Der High-Performance VPN-Router mit leistungsstarker Hardware-Plattform sowie schnellen Kabelmodem- oder Glasfaser-Anschlüssen eignet sich bestens für die hochperformante Internetanbindung beispielsweise für Unternehmen, Filialen, öffentliche Einrichtungen, Krankenhäuser oder Hotels.

Dank Hardware-NAT erreicht der Lancom 1781EF+ echte Gigabit-Geschwindigkeit, die laut Angaben des Herstellers in dieser Geräteklasse Maßstäbe setzt. Selbst mit aktiver VPN-Verschlüsselung bietet er einen Netto-Durchsatz von mehr als 200 MBit/s.

Der Lancom 1781EF+ verfügt über einen Gigabit-Ethernet-Port als WAN-Schnittstelle zum Anschluss eines beliebigen ADSL-, SDSL-, VDSL- oder Kabel-Modems für den Internetzugang. Vier frei konfigurierbare Ports lassen sich für LAN, WAN (bis zu vierfachem Load-Balancing), DMZ, VLAN oder Monitoring nutzen.

Weiterhin bietet der Router einen „Gigabit Small Form Factor Pluggable“-Einschub (mini-GBIC) für SFP-Transceiver und erlaubt so den direkten Anschluss an Glasfaserleitungen zu Vernetzung des Routers auf WAN- oder LAN-Seite. Der Highspeed USB 2.0 Port versorgt USB-Medien mit Strom – so können insbesondere auch ausgewählte UMTS-Mobilfunk-Sticks als Backup für den Internetzugang direkt an den Router angeschlossen werden.

Der Lancom 1781EF+ stellt mit Advanced Routing and Forwarding (ARF) bis zu sechzehn virtuelle Netze mit eigenen Eigenschaften für DHCP, DNS, Routing und Firewall dar. Mit ARF lassen sich logisch komplett getrennte Netze für verschiedene Gruppen und Anwendungsbereiche auf nur einer physischen Infrastruktur betreiben.

Die integrierte High-Security Firewall mit Stateful Inspection, Intrusion Detection und Denial-of-Service Protection schützt das Netzwerk sicher und zuverlässig vor Attacken aus dem Internet. Ein optionaler Web-Content-Filter für bis zu 100 User lässt sich zusätzlich freischalten. Die mitgelieferten Management-Tools LANconfig und LANmonitor bieten neben günstiger Fernwartung ganzer Installationen und komfortablem Setup- Assistenten – wie beispielweise dem 1-Click-VPN-Wizard zur einfachen Einrichtung von VPN-Verbindungen zwischen Lancom-Routern – auch eine vollständige Echtzeitüberwachung und -protokollierung. Umfangreiche Backup-Funktionen sorgen für Hochverfügbarkeit für einen reibungslosen 24 Stunden-Betrieb.

Der Lancom 1781EF+ ist ab sofort für 579 (netto) verfügbar. Serienmäßig bietet das Gerät fünf VPN-Kanäle. Eine Zusatzoption stockt diese auf 25 Kanäle auf. Das optionale SFP-SX-Modul Lancom SFP-SX-LC1 kostet netto 139 Euro, die LX-Variante Lancom SFP-LX-LC1 ist für netto 239 Euro erhältlich.

Weitere Informationen: www.lancom-systems.de

[subscribe2]