“ID Manager” von Aerohive vereinfacht Gästeverwaltung im WLAN-Netzwerk

Die Cloud wirksam einsetzen, um das Gästemanagement in Unternehmensnetzwerken zu vereinfachen und abzusichern – dieses ehrgeizige Ziel hat Aerohive realisiert. Das Ergebnis ist der “ID Manager”, den sysob ab sofort in seinem Portfolio anbietet. Das Tool ermöglicht es, Tickets per Ausdruck, E-Mail, SMS oder Twitter direkt an die Gäste zu verteilen. Damit ergänzt sysob laut eigener Aussage sein WLAN-Angebot um eine weitere Lösung mit Alleinstellungsmerkmal, denn Aerohive-Produkte basieren auf einer drahtlosen Netzwerktechnologie, die ohne WLAN-Controller funktioniert.

Häufig ist es im Rahmen einer sicheren WLAN-Verbindung insbesondere das Gästemanagement, das IT-Verantwortliche vor Herausforderungen stellt: vor allem, wenn es um den sicheren Austausch von sensiblen Informationen oder Passwörtern geht. Der BYOD-Trend, durch den immer mehr mobile Privatgeräte für Firmenzwecke genutzt werden, hat sein Übriges dazu getan. Beim WLAN-Zugang setzt sysob-Partner Aerohive auf einen völlig neuen Ansatz. Denn das System sieht vor, dass sich die einzelnen Access Points quasi in der Luft eigenständig in Schwärmen (Hives) formieren, die als eine Einheit fungieren. Aus diesem Konzept entstand der Firmenname Aerohive.

Der ID Manager ist eine einfach zu skalierende und zu bedienende Enterprise Guest-Management-Lösung, die keine zusätzliche Hard- oder Software-Installation benötigt. Die Lösung wurde komplett in die Cloud ausgelagert. Sie nutzt RadSec (RFC 6614), um eine sichere Authentifikation von Benutzern in der Cloud zu ermöglichen. Durch den Cloud-Ansatz wird zudem eine Ressourcensenkung in diesem Bereich ermöglicht. Unabhängig davon, ob das Tool in einer einzelnen Umgebung oder in einem globalen Netzwerk eines multi-lingualen Unternehmens verwendet werden soll – der ID Manager lässt sich aufgrund seiner Cloud-Struktur beliebig einsetzen. Das System verwaltet bei Bedarf Tausende von Nutzerkonten gleichzeitig. Die Aerohive-Geräte und die Aerohive Cloud Service-Plattform sind über einen sicheren VPN-Tunnel miteinander verbunden. Das Feature “Kiosk-Mode” sichert die Selbstregistrierung von Gästen ab – zum Beispiel über ein am Empfang vorhandenes iPad, über das sie ihre Zugangsdaten selbst generieren und sich per SMS zusenden lassen können. Das System bietet generell die Möglichkeit, die Zugangsdaten neben SMS auch über E-Mail, Twitter oder als Ausdruck auszuhändigen. Der ID Manager unterstützt Methoden wie 802.1x oder das Aerohive-eigene Private Preshared Key (PPSK)-Verfahren zur Benutzeranmeldung.

Netzwerke auf Aerohive-Basis benötigen keinen WLAN-Controller, denn sie arbeiten kooperativ. Das Prinzip basiert auf einer Schwarmkommunikation: Innerhalb eines Schwarms “sprechen” die Zugangspunkte miteinander und tauschen Informationen aus. Der Administrator nutzt zur Einrichtung und Verwaltung die zentrale Plattform “HiveManager” (über sysob erhältlich als Online-Version innerhalb einer Public Cloud, als lokale VMware-Lösung oder als lokale Appliance in einer Private Cloud). Dieses Prinzip stellt eine hohe Bandbreite sicher. Ein Single Point of Failure existiert nicht.

Weitere Informationen: www.sysob.com/produkte/herstelleruebersicht/aerohive.html

[subscribe2]