IBM stellt neue Network Security Appliance zur Verminderung von Social-Media- und Web-Browser-Risiken vor

Neuartige Bedrohungen zwingen Unternehmen zum Einsatz von verbesserten, umfassenden Sicherheitslösungen. Eine neue IBM Network Security Appliance bietet hierzu eine weitreichende (oder nahezu umfassende) Kontrolle über alle Anwendungen, die in einem Unternehmensnetzwerk genutzt werden. Der Missbrauch durch Anwendungen, Webseiten und Nutzer soll damit identifiziert und gestoppt werden.

Der Zugriff auf das Web ist auch am Arbeitsplatz allgegenwärtig geworden. Unternehmen haben mit der Zunahme von Malware und Advanced Persistent Threats (APT), die proprietäre Daten gefährden können, zu kämpfen. Die heutigen Lösungen bieten oft nur eine eingeschränkte Sicht und Kontrolle über Netzwerk-Aktivitäten, was Sicherheitsrisiken birgt.

Damit Unternehmen neuen Sicherheitsrisiken, einschließlich solcher von Social Media-Seiten und bösartigen Websites, aktiver entgegen treten können, stellt IBM eine neuartige Network Security Appliance vor. Diese liefert eine differenziertere Sicht auf die Sicherheitslage eines Unternehmens und bietet ein vereinfachtes Sicherheits-Management-Interface.

Die neue Intrusion Prevention Appliance gewährt Einblicke in alle Anwendungen, die über das Netzwerk genutzt werden und in die Bewegungen der Nutzer im Web, inklusive der Möglichkeit zur Überwachung und Steuerung dieser Aktivitäten. Das unterstützt Unternehmen dabei, neuartigen Angriffen entgegen zu wirken, was zu verbesserter Sicherheit und niedrigeren Betriebskosten führt.

Viele Unternehmen, die mit älteren Tools ausgestattet sind, um sich zu schützen, sind noch nicht auf die neuartigen Bedrohungen vorbereitet. Die IBM Security Network Protection XGS 5000 ist ein Intrusion Protection System der nächsten Generation, das speziell dafür konzipiert wurde, gegen die sich ständig weiterentwickelnden, immer raffinierteren Bedrohungen, denen Unternehmen heutzutage gegenüberstehen, anzugehen. Es baut auf den bewährten Core Security Features in IBM Security Network Intrusion Prevention System auf.

IBM Netzwerk-Security Protection enthält Global Threat Intelligence von X-Force, darunter die weltweit größte Web-Filter-Datenbank mit über 15 Milliarden URLs. Diese bietet durch tägliche Überwachung und Kategorisierung von Millionen von Web-Servern und Anwendungen laut Hersteller überlegenen Schutz gegen sich ständig verändernde Bedrohungen. Sobald Unternehmen die Aktivitäten in ihrem Netzwerk erkennen, ermöglicht die neue Application-Kontrollfunktion ihnen die detaillierte Steuerung der Vorgänge in ihrem Netzwerk. Das bedeutet, es besteht eine detaillierte Kontrolle darüber, welche Anwendungen und Websites für einzelne Nutzer und Gruppen erlaubt sind und wie diese bis hin zu einzelnen Aktionen oder Aktivitäten innerhalb dieser Anwendungen und Websites verwendet werden. IBM Network Security Protection XGS 5000 ist ab dem 3. Quartal 2012 erhältlich.

Weitere Informationen: www-935.ibm.com/services/de/de/it-services/security-services.html

[subscribe2]