Soziale Netzwerke: Chancen versus Risiko

Autor/Redakteur: Stefan Rojacher, Communications Manager bei Kaspersky Lab/gg

Soziale Netzwerke gelten als IT-Risiko in Firmen, gleichzeitig werden sie aber auch als Chance für die Erschließung neuer Kundenkreise gehandelt. Wie kann sich eine Firma bestmöglich schützen und gleichzeitig von sozialen Netzwerken profitieren?

Was bringen Facebook und Co. für ein Unternehmen? Eine schwierige Frage, zumindest in einigen Branchen kommt man aber an sozialen Netzwerken als neue Kommunikationsform nicht vorbei. Wenn ein Unternehmen soziale Netzwerke als Chance erkannt hat, sollte es sich aber auch über die Risiken Gedanken machen.

Datensammeln über Facebook

Wie eine automatisierte Datenabfrage jede Menge Informationen über Facebook ermitteln kann, zeigte bereits der Sicherheitsexperte John Bowes. Er scannte mit einem selbst gebastelten Programm 500 Millionen Facebook-Profile und speicherte die öffentlich verfügbaren Daten der Nutzer. Diese Datensammlung, immerhin rund 2,8 GByte, bot er zum Download an. Das Besondere dabei: Bowes sammelte wirklich nur öffentlich verfügbare Daten, jedoch ging er in hohem Maße automatisiert vor.

Malware in sozialen Netzwerken

Über die boomenden Nutzerzahlen von Facebook, Twitter & Co. freuen sich auch Cyberkriminelle, die ein immer wirksameres Verbreitungsmedium für ihre Attacken gefunden haben. Etwa ein Drittel der Unternehmen soll Malware-Infektionen aufgrund von Mitarbeiteraktivitäten in Social Networks erleiden. Auch Spam ist ein nerviges Thema in den sozialen Netzwerken. Für mehr als drei Viertel der Facebook-Nutzer sind unerwünschte Botschaften ein ernsthaftes Problem.

Für Unternehmen bedeutet das: Wer noch keine Verhaltensregeln für soziale Netzwerke hat, sollte diese schleunigst erarbeiten. Egal, wie dort die Strategie aussieht, ob das Unternehmen neue Kunden anspricht, bestehende Kundenbindungen verbessert oder neue Geschäftsfelder erschließt, für die Mitarbeiter muss klar sein, in welchem Umfang sie soziale Netzwerke am Arbeitsplatz nutzen dürfen. Für alle, die auch beruflich in sozialen Netzwerken unterwegs sind, gelten die folgenden Sicherheitstipps.