Expertenkommentar zum Thema “Soziale Netzwerke im Unternehmensumfeld”

Volker Steinle, Account Manager bei Adyen, vertritt folgende Meinung: „Für Unternehmen ist Social Media eher ein ‚ungreifbares Thema‘, da das Senior Management im Allgemeinen an Social Media viel weniger privat partizipiert als der Nachwuchs. Generell gibt es viele Vorbilder beziehungsweise Vorreiter unter den Unternehmen, die mit Social Media auf kreative Weise Erfolge gebucht haben. Hier sei etwa KLM mit ‚Meet& Seat‘ erwähnt, siehe http://www.forbes.com/sites/marketshare/2012/02/27/klm-a-company-that-gets-social-media.

Allerdings wird zumindest in meinem Fall als aktiver Social Media Nutzer und aktiver Reisender die Frage, ob ich dadurch wirklich mehr KLM-Flüge gebucht habe, leider mit ‚Nein‘ beantwortet. Viele neue erfolgreiche Geschäftsmodelle, wie beispielsweise ‚Airbnb‘ (ein Community-Marktplatz für die Vermietung und Buchung von Privatunterkünften), können wiederum ihren Erfolg eindeutig auf die Gleichung ‚Social Media = Vertrauen‘ zurückführen. Ich persönlich denke, dass gerade traditionelle Unternehmen diesen Vertrauensfaktor langfristig unterschätzen und eine etwaige Lücke dann durch Newcomer beziehungsweise Social Media-affine Unternehmen geschlossen wird.“