Vision Solutions stellt Double-Take 6.0 vor

Vision Solutions hat Double-Take 6.0 vorgestellt, die jüngste Version der Lösung zum Absichern von Anwendungen und Daten in physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen. Double-Take 6.0 bietet einen kostengünstigen Schutz auf Basis asynchroner Replikation, ermöglicht die unverzügliche Wiederherstellung nach Systemausfällen und schützt so auch die Profitabilität und die Reputation des Unternehmens.

Double-Take 6.0 bietet gegenüber der bisherigen Version eine Vielzahl von Neuerungen. So werden bei der Absicherung physischer durch virtuelle Systeme nun neben der Echtzeit-Replikation auch regelmäßige VSS-Snapshots unterstützt. Damit können gesicherte Systeme auf definierte Zeitpunkte zurückgesetzt werden (Point in Time Recovery). Neu ist ebenfalls die vorkonfigurierte Universal Virtual Recovery Appliance, die die Installation und Konfiguration der Verfügbarkeitsumgebung automatisiert. Das Auto-Provisioning der virtuellen Umgebung für die Universal Virtual Recovery Appliance spart Zeit und reduziert die Fehlerwahrscheinlichkeit. In Hyper-V-Umgebungen unterstützt Double-Take nun auch Clustered Shared Volumes (CSV) einschließlich Failover und Failback per Mausklick. So können virtuelle Maschinen bei Bedarf sehr einfach von einem Host auf den anderen verschoben werden.

Auch bei der Verwaltung hat sich einiges getan. Die einheitliche Management-Konsole stellt nun anwendungsspezifische Workflows für Kernanwendungen wie Microsoft Exchange und SQL Server sowie für Virtualisierungsplattformen wie VMware und Hyper-V zur Verfügung. Durch die Unterstützung von PowerShell, der Task-basierten Skripsprache von Microsoft, lassen sich Aufgaben nun noch einfacher verwalten und automatisieren.

Weitere Informationen: www.visionsolutions.com

[subscribe2]