Datenverschlüsselung und Managed File Transfer – Wie Daten sicher ankommen

Autor/Redakteur: Hugh Garber, Ipswitch File Transfer/gg

Datensicherheit auf vier Ebenen: Client-Server-, Transport-und, Datenverschlüsselung, sowie Dateiprüfung

Wie schützen sich Unternehmen effektiv vor Hackerangriffen und Datendiebstahl? Wie können sie Daten übertragen, ohne befürchten zu müssen, dass sie abgefangen und geleaked werden? Doch nicht nur durch kriminelle Energie gelangen Daten in falsche Hände – oftmals werden sie auf dem Weg zu Kollegen, Kunden und Partner unzureichend geschützt.

In ihrer im Sommer 2011 veröffentlichten Befragung von IT-Mitarbeitern und -Führungskräften zeigte Ipswitch File Transfer, dass rund 60 Prozent der Mitarbeiter vertrauliche Unternehmensdaten über private E-Mail-Konten oder Cloud-Anwendungen wie Dropbox versenden. Etwa 15 Prozent der Unternehmen können nicht garantieren, dass die Daten tatsächlich beim Empfänger ankommen und auf dem Transportweg nicht verändert wurden.

Vielen Unternehmen ist nicht bewusst, dass sie mit den Daten derart nachlässig umgehen, dabei bringen sie sich, ihre Kunden, Partner und ihre Mitarbeiter in Gefahr. Die unkontrollierte Übertragung businessrelevanter Daten kann Image-Schäden und wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen. Wie also können Unternehmen sensible Daten besser schützen? Indem sie die ganzheitliche IT-Planung unter die Lupe nehmen und aus den Ergebnissen die erforderlichen Schritte ableiten.

Ist FTP noch zeitgemäß?

Zunächst analysiert das Unternehmen, ob die eingesetzte FTP-Lösung, noch ihren Zweck erfüllt oder eine Belastung darstellt. Der Grund: FTP korrumpiert nicht nur die Sicherheit, sondern dem Protokoll fehlen zugleich zahlreiche Möglichkeiten, um Daten zu verwalten und ihren Transport nachzuvollziehen. Zwar lässt sich FTP via SSH gegen Fremdzugriffe sichern, doch beiden Technologien fehlt die Möglichkeit, feingliedrige Zugriffsrechte zu vergeben, Daten komfortabel zu managen oder deren Transport revisionssicher zu protokollieren. Auch der Zugriff durch Kunden und Partner ist mit administrativem Aufwand verbunden und muss zudem mit deren Sicherheitsrichtlinien in Einklang gebracht werden.

Eventuell ist Managed File Transfer die bessere Wahl für die Datenübertragung. Diese Lösung bietet die gewünschte Sicherheit und zugleich lassen sich die Datenbestände einfacher verwalten und kontrollieren. Alle Transaktionen lassen sich lückenlos nachvollziehen. Managed File Transfer zeichnet Daten, Ereignisse, Personen, Vorschriften und Prozesse auf und diese lassen sich von authentifizierten Personen auswerten.