Installationsfreier Ad-hoc-Zugriff

ECOS Virtual Web Client (www.ecos.de)

Mit dem neuen ECOS Virtual Web Client präsentiert ECOS Technology eine Option für den hochsicheren Ad-hoc-Zugriff auf Microsoft Terminalserver, Citrix- und VMware View-Infrastrukturen oder Web-Applikationen und Cloud-Services. Benötigt wird dazu lediglich ein Windows-PC mit Standard-Browser und Internetverbindung. Der Anwender authentifiziert sich nach Aufruf eines Links und Eingabe von Benutzernamen und Passwort. Dies kann im Rahmen einer 2-Faktor-Authentisierung entweder durch Zusendung einer SMS mit Einmalkennwort oder über einen mitgeführten OTP-Token (One-Time-Password) erfolgen.

Die notwendige native Client-Software wird anschließend geladen und ohne jegliche Installationen oder Konfigurationen in einer Sandbox ausgeführt. Dabei baut das System eine sichere VPN-Verbindung auf Applikationsebene auf. Die Verwendung von ECOS Virtual Web Client hinterlässt keinerlei verwertbare Spuren oder Daten auf dem verwendeten PC und ist dadurch gefahrlos auch auf fremden PCs, in Hotels oder an Internet-Terminals möglich.

Der Virtual Web Client eignet sich demzufolge sehr gut, wenn spontan ein hochsicherer Zugriff von außen auf das Firmennetzwerk ermöglicht werden soll. Ein besonderer Vorteil liegt laut Hersteller darin, dass sich kundenspezifisch ein bestimmter Browser inklusive eventuell notwendiger Plug-Ins integrieren lässt. Aus der geschützten Sandbox heraus erfolgt der Zugriff dann immer mit diesem Browser, unabhängig davon, welche Software auf dem verwendeten PC installiert ist. Dies ist speziell bei der Nutzung von Web-Applikationen wichtig, die oft auf einen bestimmten Browser-Typ ausgelegt sind. Die 2-Faktor-Authentisierung per SMS oder OTP-Token sorgt gleichzeitig für sehr hohe Sicherheit.

Der Virtual Web Client ergänzt bestehende ECOS-Produkte wie die auf USB-Sticks basierenden Lösungen ECOS Secure Boot Stick und ECOS Mobile Office Stick. Zu den weiteren Features der Lösung gehören ein zentrales User-Management über ECOS MAS100 oder ECOS SEV-V Appliances als VPN-Gateway und die mögliche Integration anwendungsspezifischer Client-Programme. Bei Bedarf – also wenn keine VPN-Verbindung zur Verfügung steht – lassen sich auch SSL-VPN-Verbindungen durch einen HTTPS-Webproxy nutzen. ECOS Virtual Web Client kann ab sofort über die ECOS Technology GmbH und deren Fachhandelspartner bezogen werden.

Weitere Informationen: http://www.ecos.de