Virtualisierter Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk

Speziell für die Anforderungen von Zweigstellen, Teleworkern und mobil arbeitendem Personal hat Meru Networks den Access Point AP110 entwickelt. Er sorgt für einen sicheren virtualisierten Zugang zum Unternehmensnetzwerk inklusive angebundener Applikationen und Ressourcen. Virtual Private Network (VPN)-Verbindungen werden damit überflüssig. Ein integrierter drahtgebundener Port schafft zudem abgesicherte Konnektivität für den Einsatz kabelgebundener Devices wie zum Beispiel von Voice-over-IP-Telefonen (VoIP).

Der Meru AP110 ist ein „Single-Radio – 2 spatial streams“-802.11n-Wireless-Access-Point (AP), der sich speziell für die Nutzung von Data-, Voice- und Video-Applikationen in außerbetrieblichen, virtualisierten Büroumgebungen eignet. Via Plug-and-play-Anschluss ist er innerhalb kurzer Zeit einsatzbereit, unabhängig von der Umgebung. Ob im Hotelzimmer, Home Office oder an ähnlichen Orten: Der AP110 errichtet einen abgesicherten Fernzugang zum Firmennetzwerk. Außerdem unterstützt er synchron mehrere Applikationen mit hoher Bandbreite. Bis zu zehn Endgeräte lassen sich an den AP110 koppeln.

Für einen professionellen Wireless Service fügt sich der AP nahtlos in die Verwendung von Meru-Controllern, dem drahtlosen Betriebssystem „System Director“ sowie weiteren Meru Management Tools ein. Der System Director erkennt den AP110 direkt nach dem Anschließen und verwaltet ihn ebenso wie die weiteren Access Points, die zum internen drahtlosen Netzwerk zählen. Über integrierte TLS-VPN-Verschlüsselungen kommuniziert der AP110 via sicheres „Tunnel Back“ zwischen dem System Director und dem unternehmenseigenen Rechenzentrum.

Weitere Informationen: www.merunetworks.com