Spotify mit Wine unter Linux

Wie haben interessehalber einmal versucht, Spotify mit Wine unter Ubuntu 11.10 zum Laufen zu bekommen. Dabei sind ein paar Dinge zu beachten.

Unter www.spotify.com/de/help/faq/wine/ bietet Spotify eine Anleitung, um den Windows Client mit Wine unter Linux zum Laufen zu bringen. Leider ist diese Anleitung völlig veraltet. Im ersten Teil des Textes weist Spotify darauf hin, dass man die Hardware-Beschleunigung auf “Emulation” stellen soll. Auf unserem System erhielten wir mit diesem Setting nur abgehacktes Gestotter. Besser ist es, auf die Hardware-basierte Hardware-Beschleunigung zu setzen, damit funktionierte die Wiedergabe problemlos.

Damit ist es aber noch nicht getan: Damit sich Spotify unter Wine überhaupt installieren lässt, muss die von Wine emulierte Windows-Version auf  “Windows XP” stehen. Steht sie auf Windows 2000, so beklagt sich die Setup-Routine, dass zum Laufenlassen der Software mindestens Windows XP nötig sei, steht sie auf Windows 7, so bemerkt die gleiche Software, man dürfe das Programm nicht unter einem Administratorkonto installieren, sondern solle dazu einen normalen Account verwenden.

Wurden die beiden eben genannten Einstellungen in der Wine-Konfiguration vorgenommen, so lässt sich der Spotify-Client problemlos installieren. Startet man ihn, so wird man aber schnell bemerken, dass er direkt nach dem Hochkommen abstürzt. Die Fehlermeldung beginnt folgendermaßen: “Unhandled page fault on read access to 0x00000068”. Diverse Quellen im Internet (zum Beispiel http://shkspr.mobi/blog/index.php/2011/11/fixing-spotify-in-wine-remove-facebook/) weisen darauf hin, dass dieser Fehler mit der Facebook-Integration von Spotify zu tun habe und dass es reiche, Spotify aus Facebook zu entfernen, um das Problem zu umgehen. Leider setzt Spotify in Deutschland Facebook zwingend voraus, so dass wir diesen Weg nicht gehen konnten. Es gibt aber eine Alternative: Nach dem Austausch der Datei “winhttp.dll” mit Hilfe des Befehls “winetricks winhttp” von der Kommandozeile lief die Software bei uns stabil.