Bitdefender integriert VMware vShield 5 Endpoint in die Security for Virtualized Environments

Virenschutz-Experte Bitdefender hat die Integration von VMware vShield 5 Endpoint in seine Security for Virtualized Environments bekannt gegeben. Die Kombination beider Technologien ermöglicht dem Kunden einen erhöhten Schutz vor Malware jeglicher Art, die es insbesondere auf VMware-Umgebungen abgesehen hat. Dazu hat Bitdefender eine Reihe von proprietären Cache-Mechanismen integriert.

Bis jetzt waren Unternehmen und Organisationen gezwungen, traditionelle Sicherheitskonzepte zum Schutz ihrer virtuellen Umgebungen beziehungsweise Rechenzentren einzusetzen. Hohe Betriebskosten und erhebliche Performance-Engpässe im lokalen System waren die Folge. Bitdefender Security for Virtualized Environments inklusive VMware vShield 5 Endpoint spart Ressourcen und maximiert Konsolidierungsraten in virtualisierten Rechenzentren, ohne dass die Anwender Abstriche bei der Sicherheit hinnehmen müssen.

Bitdefender erweitert somit seine professionelle Sicherheitslösung für Rechenzentren, die beispielsweise mittels VMware vShield 5 virtualisiert wurden. Auf diese Weise schützt Bitdefender sämtliche auf VMware basierenden Umgebungen,  Windows-Server und Desktops sowie Linux- und Solaris-Systeme. Dabei macht sich die Lösung die bewährte VMware vShield Endpoint-Technologie zunutze. Sie schützt auch Umgebungen, die mit Hilfe anderer virtueller Technologien konfiguriert wurden, so unter anderem Citrix Xen, Microsoft Hyper-V, Oracle VM und Red Hat.

Weitere Informationen: www.bitdefender.de